Overblog
Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
3. März 2015 2 03 /03 /März /2015 15:20

"Der Name, den die keltischen Christen dem Heiligen Geist gaben, hat mich immer begeistert. In ihrer Sprache hieß er An Geadh-Glas: die Wildgans. Mir gefällt diese bildhafte Sprache. Der Name spielt auf das geheimnisvolle Wesen des Heiligen Geistes an. Wie eine Wildgans kann man den Geist Gottes nicht aufspüren oder zähmen. Ein Hauch von Gefahr und Unberechenbarkeit umgibt ihn. Vielleicht erscheint es uns im ersten Augenblick seltsam, aber ich finde den Ausdruck "Wildgansjagd" in Zusammenhang mit diesem Buch sehr passend. Wenn wir uns mit vollem Einsatz daranmachen, in unserem Leben vom Geist Gottes geführt zu werden, ist es, als würden wir eine Jagd auf eine Wildgans machen." (S. 7)

Mit diesem Absatz beginnt Mark Batterson sein spannendes und herausforderndes Buch "Lebe gefährlich - Leidenschaftlich Gott nachjagen". Sein Wunsch ist es, den Leser aufzuwecken und für das größte Abenteuer des Lebens bereit zu machen - nämlich Gott nachzufolgen.

Der Schwerpunkt des Buches liegt dabei auf den Bereichen, die uns Menschen daran hindern, Gott so leidenschaftlich nachzujagen, wie Gott es sich eigentlich von uns wünscht. Der Autor unterscheidet dabei sechs verschiedene Käfige, in denen wir sinnbildlich gefangen gehalten werden: Der Käfig der Verantwortlichkeit, der Routine, der Annahmen, der Schuld, des Versagens und der Angst. In jedem einzelnen Kapitel wird der Leser ermutigt, die Türen zu öffnen und den Käfig hinter sich zu lassen.

Unterstützt und aufgelockert werden diese Ausführungen durch zahlreiche Anekdoten aus dem Gemeinde- und persönlichen Leben des Autors. Gerade die persönlichen Erfahrungen, in denen der Autor auch nicht davor zurück schreckt, persönliches Scheitern zu schildern. Gerade diese Schilderungen machen das Buch unheimlich authentisch und lebensnah.

Es sind Erzählungen wie die Folgende, die das Buch so anschaulich machen: "Als wir nach Washington D. C. zogen, leitete ich zuerst eine überkonfessionelle Organisation. Das war eine angenehme Arbeit. Und auch unser Wohnumfeld im Vorort gefiel mir. Doch das war nicht, was Gott von uns wollte. Meine Wildgansjagd führte dazu, dass ich ein Risiko eingehen musste - die National Community Church. Und um ehrlich zu sein, verspürte ich zuerst überhaupt keine Lust, in die Stadt zu ziehen. Doch im Laufe der Jahre habe ich eine einzigartige Seite des Heiligen Geistes schätzen gelernt. Jesus nannte ihn den Tröster bzw. Ratgeber (vgl. Johannes 14,16). Er spendet den Leidenden Trost. Doch er lässt auch den bereits Getrösteten keine Ruhe, die bequem geworden sind. Und ich erreichte einen Punkt in meinem Leben, wo mir der Grad meiner Bequemlichkeit unbequem wurde." (S. 48)

Als weitere Beispiele und "Gleichnisse" seiner Ausführungen zieht der Autor die Biographien biblischer Personen heran - bspw. Paulus, Mose oder Nehemia. Anhand ihrer Geschichten illustriert Mark Batterson die wesentlichen Punkte auf die es bei der geistlichen Wildgansjagd ankommt: Mut, Entschlossenheit, Risikobereitschaft und Gottvertrauen. Die biblischen Geschichten erwachen dabei aber auch zu neuem Leben. Ich hätte bspw. nie gedacht, dass der morgendliche Hahnenschrei für Petrus auch eine tägliche Erinnerung an sein größtes Versagen sein könnte.

Eine weitere Unterstützung der Hauptaussagen der einzelnen Kapitel stellen aber auch die Zitate berühmter Persönlichkeit am Anfang jedes Kapitel dar. So zum Beispiel:

"Das Leben ist entweder ein herausforderndes Abenteuer oder es ist gar nichts." Helen Keller (S. 7)

"Die Erde ist mit Himmel vollgepackt, ein jeder gewöhnliche Busch brennt mit Gott. - Aber nur der, der es sieht, zieht die Schuhe aus. Die anderen sitzen herum und pflücken Brombeeren." Elizabeth Barret-Browning (S. 45)

"Wenn Sie Gott zum Lachen bringen wollen, erzählen Sie ihm von Ihren Plänen." John Chancellor (S. 117)

"Deine schlimmsten Tage sind niemals so schlimm, dass du dich außerhalb der Reichweite seiner Gnade befindest. Und deine besten Tage sind niemals so gut, dass du Gottes Gnade nicht mehr brauchtest. Jeder Tag sollte ein Tag in der Abhängigkeit von Gott sein, auf der Basis seiner Gnade allein."
Jerry Bridges (S. 94)

Ein weiteres besonderes Merkmal seines Buches ist der Schreibstil des Autors. Auch wenn es ein Sachbuch ist, so ist es doch niemals trocken, sondern sehr lebendig gehalten. Mark Batterson versteht es, seine Leser so zu fesseln, dass sie das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollen.

Gleichzeitig schafft er in dem Buch aber solche stilistischen Besonderheiten, dass sie sich schon wiederum fast als Aphorismen eignen: "Glaube ist nicht logisch. Aber er ist auch nicht unlogisch. Glaube ist theologisch. Er ignoriert nicht die Realität; er fügt nur Gott in die Gleichung mit ein. Abraham "wurde nicht schwach im Glauben" und wusste "aufs allergewisseste", dass Gott die Macht hatte, sein Versprechen einzulösen. Der Glaube ist nicht gedankenlose Ignoranz; er weigert sich einfach, Gott auf die logischen Beschärnkungen der linken Gehirnhälfte zu begrenzen." (S. 81-82)

Die Ausführungen des Autors sind sehr tiefgründig und berühren den Leser. Ich habe mich in zahlreichen Kapiteln in den Beschreibungen wieder gefunden und ertappt gefühlt. Der Autor legt zwar den Finger auf die Wunden, aber er tut das auf so eine feine Art und Weise, sodass ich mich an keiner Stelle "moralisiert" gefühlt habe. Das Buch ist vielmehr eine Beschreibung des Ist-Zustandes vieler Christen und da der Autor auch nicht davor Halt macht, sein Versagen aufzuzeigen und er sich somit in das Thema mit einschließt und er sich so auf eine Stufe mit dem Leser stellt, wirkt das Buch eher ermutigt als demoralisierend.

Das Buch umfasst, einschließlich Epilog, acht Kapitel. Jedes Kapitel beginnt neben dem Titel und Untertitel wie bereits schon oben erwähnt mit dem Zitat einer berühmten Persönlichkeit und endet mit einem Kasten mit Anwendungsfragen, die mit "Ihre Jagd" überschrieben sind. Diese Fragen dienen der Vertiefung und praktischen Anwendung des Gelesenen.

In jedem Kapitel werden außerdem die zentralen Aussagen in kleinen Abschnitten optisch vergrößert noch einmal dargestellt. Das kann, muss aber nicht, dem Lesefluss hinderlich sein. Mich hat das aber nicht gestört.

Das Cover ist in einem dunklen Rot gehalten und wirkt sehr schlicht, aber dennoch wirkungsvoll. Durch das abgebildete rot-weiße Baustellenband und die dunkelrote Hintergrundfarbe weckt es auf jeden Fall die Aufmerksamkeit. Ich hätte in der Buchhandlung dadurch auf jeden Fall nach dem Buch gegriffen. Auch über jedem einzelnen Buchkapitel ist ein Warndreieck eingezeichnet.

Das einzige Manko, das ich im größten Teil des Buches empfunden habe, war die fehlende praktische Anwendung. Mark Batterson macht zwar die einzelnen Punkte bewusst, die einen daran hinder, Gott leidenschaftlich nachzufolgen, aber oft fehlte mir noch die ganz konkrete, praktische Umsetzung. Da hätte der Autor noch ein wenig mehr in die Tiefe gehen können. Am Ende des Buches fasst allerdings der Autor die wichtigsten Punkte auf und listet die wichtigsten Slogans aus dem Buch noch einmal auf. Dabei lassen sich dann doch die einen oder anderen praktischen Umsetzungstipps finden.

Mich hat das Buch absolut begeistert. Es ist ein Buch, das ich garantiert noch mehrmals lesen werde und das einen festen Platz in meinem Bücherregal bekommt. Ich kann das Buch allen Christen, die wieder neu für Gott brennen möchten, nur wärmstens weiter empfehlen.

Diesen Post teilen

Published by kirsis-blog
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von kirsis-blog
  • Blog von kirsis-blog
  • : Ich schreibe darüber, was mich grad so beschäftigt - am Besten trifft es "Gott und die Welt".
  • Kontakt

Besucherzähler & Co.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Christliche Topliste von Gnadenmeer.de

Kategorien